• srr2017 oysrv

    Star Air Freight B767-300

  • IMG 5975

    Star Air Freight...

Star Air Freight wurde am 1. September 1987 von der A. P. Møller Line gegründet, die einen Hangar und...

 srr header 671 neu

Die Gesellschaft Star Air Freight wurde am 1. September 1987 von der A. P. Møller Line gegründet, die einen Hangar und Teile der Organisation der Alk-Air übernahm und drei Fokker F27-600 leaste. Von Anfang an erbrachte Star Air Transportdienstleistungen für Unternehmen und für andere Fluglinien, die Flugzeuge mit Besatzung für Fracht- und Passagierflüge charterten. Bald wandte sich die Fluglinie größeren, an der Abwicklung von Luftfracht orientierten Unternehmen wie TNT, FedEx und UPS zu. Einige Jahre lang flog Star Air ausschließlich mit den als Frachtmaschinen umgebauten Fokker F-27. Ein eigenes Frachtnetz baute das Unternehmen nicht auf, vielmehr konzentrierte man sich auf die Vermarktung von Frachtkapazität.

Im Jahre 1993 ließen sich Charterflüge mit F-27 Frachtflugzeugen nur noch schwer vermarkten, sodass man einen Rückbau dieser Flotte beschloss. Die operativen und administrativen Bereiche des Unternehmens wurden schließlich von Maersk Air übernommen. Star Air nahm in Folge auch die Passagierfliegerei wieder auf. Zur gleichen Zeit strebte das US-Unternehmen UPS die Kooperation mit einer europäischen Frachtfluggesellschaft an, um seine Flugrechte innerhalb der Europäischen Union zu erweitern. Den Zuschlag unter den Bewerbern erhielt zunächst nicht Star Air sondern die dänische Sterling Airlines, die allerdings kurz vor Zustandekommen der Kooperation mit UPS Insolvenz anmeldete. So kam schließlich Star Air zum Zuge, die mit von UPS geleasten Flugzeugen den europäischen Flugverkehr für das US-Unternehmen aufnahm. Am 22. Oktober 1993 schloss Star Air mit UPS einen Vertrag über den Betrieb von zunächst zwei Boeing 727 ab, der bereits zehn Tage später aufgenommen wurde. Die ersten beiden Strecken führten von Köln/Bonn über Saragossa nach Porto beziehungsweise über Bergamo nach Rom.

Als die letzte Fokker F-27 im Jahre 1996 ausgeflottet wurde, flog Star Air fortan ausschließlich im Auftrag von UPS. Nachdem bis Juli 2004 alle Boeing 727 an UPS zurückgegeben wurden, flog sie mit einer Flotte von vier Boeing 757 auf vier Routen für UPS.

2003 schlossen Star Air und UPS eine Vereinbarung über eine weitere, zehnjährige Zusammenarbeit ab. Ab 2005 schaffte die Fluglinie nach und nach elf Boeing 767 in der Frachtervariante an und gab alle Boeing 757 an UPS zurück.

Nach dem Verkauf der Maersk Air durch A. P. Møller-Mærsk verblieb Star Air als eigenes Unternehmen innerhalb der Mærsk-Unternehmensgruppe, die Flugzeuge tragen den Schriftzug MAERSK auf dem Seitenleitwerk. Für das Unternehmen sind heute rund 200 Angestellte tätig, die meisten davon in Köln, dem europäischen Drehkreuz von UPS. Seit 2014 gibt es eine neue Lackierung, die sukzessive auf allen Flugzeugen der Flotte angebracht wird. Dabei fehlt der Mærsk Schriftzug und wurde durch einen weißen Stern auf blauem Grund ersetzt.
 Quelle/Source: http://de.wikipedia.org/wiki/Star_Air Star Air Freight OY-SRL (Foto Uwe Saat)

 


In den ersten Jahren der Star Air Flotte wurde diese nach und nach auf fünf Fokker F27 Flugzeugen in sowohl für Passagiere als auch für Fracht erweitert. Im Jahr 1996 wurde dann beschlossen, sich nur auf die Luftfracht zu konzentrieren.
OY-UPA
Mit der Einführung der Boeing 727 war es möglich, die schnell wachsende Netzwerke innerhalb des Expressunternehmens UPS zu bedienen. Es wurden während dieser Zeit von UPS insgesamt acht 727 an Star Air verleased und auf das Dänische Luftfahrtregister registriert, da UPS selbst keine Landerechte innerhalb Europas besaß. Bei großen anstehenden Wartungen wurden diese über die USA temporär ausgetauscht.
Die ersten Routen der Star Air für UPS waren: Köln - Zaragoza - Oporto und Köln - Bergamo - Rom. Das Volumen stieg und bald wurde die Boeing 727 zu klein. Mit nur acht Container auf dem Hauptdeck und ein paar mehr in den unterem Frachtraum der 727 konnte Star Air einfach nicht mit dem steigenden Frachtaufkommen bei UPS mithalten.
Im Jahr 2001 bekam Star Air die erste von vier Boeing 757-200PF von UPS überstellt, was zu dem nächsten Upgrade auf 11 Boeing 767-200 SF, von März 2005 bis September 2006, und schrittweisem Abbau der 757 Flotte in 2005 führte.
Die 767 sind zum Großteil in den „alten“ Star Air Farben, weiß und blau mit dem charakteristischen 7- zackigen weißen Maersk-Stern-Logo bemalt, während die 727 und 757 in den UPS Farben und dem dazugehörigen Logo blieben.

OY-SRIBis zum Februar 2015 wurden bereits 8 der 767 in Amsterdam in den neuen Star Air Hausfarben umlackiert. Dabei fehlt der Mærsk Schriftzug und wurde durch einen weißen Stern auf blauem Grund ersetzt. Die 767-200SF befördert 19 Air-Container auf dem Hauptdeck und 11 im unteren Frachtraum.
Im März 2014 übernahm Star Air einen geleasten B767-300SRF Frachter (OY-SRS), dieser wurde in Goodyear/USA zum Frachter umgebaut. Zuvor war die Boeing 767 für Thomson Airways/GB in der Passagierversion unterwegs. Am 02.01.2015 wurde die OY-SRS zum Ende des Leasings nach Shannon überführt und fliegt nun für Cargo Jet Airways als C-FGSJ in Kanada. 

 


Seit 11.01.2015 flog eine ABX Air 767-200F (zuerst N744AX, dann N749AX) für Star Air über mehrere Monate im Wetlease ab CGN. N749AX wurde Ende April in OY-SRT um-registriert um in ganz Europa fliegen zu können. Am 24.01.2016 wurde die Boeing 767 OY-SRT über Shannon/SNN nach Gainsboro/GSO USA überführt, wo sie wieder die Kennzeichen N749AX erhielt.

Quelle/Source: Star Air, Übersetzung+Bearbeitung Uwe Fränken


Star Air Freight B767-39HERF (MSN26256/484) bei der Erstankunft in Köln am 25.03.2014


Weblinks:

World-Link-16Webpräsenz der Star Air
(englisch)
World-Link-16Star Air bei planepictures.net
World-Link-16starair.dk - Geschichte (englisch)
World-Link-16ch-aviation.ch - Star Air (Denmark) (englisch)
World-Link-16airfleets.net - Flottenalter Star Air (englisch)

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen